Vegane Schnitzel

1 kg Mehl Typ 405
1/2 Ltr Wasser
400 ml passierte Tomaten
3 EL Sojasauce
1 TL Zwiebelpulver
1/2 TL Muskatpulver
1/2 TL weißer Pfeffer
Saft einer Knoblauchzehe
etwas abgeriebene Zitronenschale (ungewachste Biozitrone nehmen)
1 1/2 Ltr Gemüsebrühe
1 TL Liebstöckel
1 guter Schuss Wein
1 Zwiebel

Mehl mit Wasser zu einem festen Teig verkneten,
4 Kugeln daraus formen und diese 1/2 Std ruhen lassen,
nun die Kugeln in eine Schüssel unter Wasser setzen und eine 1/2 Std im Kühlschrank ruhen lassen,
in der Zwischenzeit Tomaten, Sojasauce, Zwiebelpulver, Muskat, Pfeffer, Knoblauch und Zitrone zu einer Marinade verrühren,
dann die einzelnen Kugeln unter fließendem Wasser solange durchkneten bis nahezu keine weiße Flüssigkeit mehr austritt und nur noch eine zähe faserige Masse übrig bleibt (das sogen. Gluten),
diese Reste nun in die Marinade einkneten und ca. 1/2 Std ziehen lassen,
dann entweder wieder 4 Portionen aus den Gluten machen und gut auspressen oder eine Portion aus der Masse pressen und dann 4 Scheiben davon schneiden,
diese einzelnen Scheiben müssen zwischen 2 Brettchen gepresst werden, damit sich die Masse zu schnitzelähnlichen Formen verfestigt,
jetzt die Gemüsebrühe mit Liebstöckel und Wein zum kochen bringen,
die Zwiebel schälen, 8teln und in den Topf geben,
außerdem die einzelnen Schnitzel hineingeben und ca. 20 Min köcheln lassen,
danach legt man sie wieder zwischen 2 Brettchen, damit die Flüssigkeit entweichen kann,
zum Schluss müssen sie nur noch gebraten werden.

Tipp: Die übrig gebliebene Tomatenmasse kann man zum Schluss in die übrig gebliebene Gemüsebrühe tun und hat so eine leckere Vorsuppe oder macht eine Sauce daraus und reicht Reis dazu.