Paella

500 g Rundkornreis
200 g getrocknete Sojastangen
1 kleine Dose geschnittene Champions
1 kleine Dose dicke Bohnen
1 kleine Dose Brechbohnen
1 kleine Dose Erbsen
1 kleine Dose gehackte Tomaten
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 grüne Paprika
2 rote Paprika
ca. 4 EL Olivenöl
1 bis 2 Ltr. Gemüsebrühe
evtl. 1/4 Ltr. Weißwein
1 bis 2 Döschen Safran
ca. 1 TL Kurkuma
Salz, Pfeffer

Sojastangen in der Packung in der Mitte druchbrechen und in ca. 1 Ltr. Gemüsebrühe 5 bis 10 Minuten leicht weich köcheln,
in ein Sieb gießen, aber Gemüsebrühe auffangen für die Paella,
Pilze abgießen, kurz abspülen und in dem Olivenöl in einer sehr großen Pfanne leicht anrösten,
Zwiebeln schälen, in kleine Stücke schneiden, mit andünsten,
Knoblauch schälen, in kleine Würfel schneiden, mit in die Pfanne geben,
Paprika waschen, entkernen, längs in schmale Streifen schneiden, diese noch einmal in der Länge halbieren und mit andünsten,
nun den Reis und die Gemüsebrühe vom Sojafleisch unterrühren, leicht köcheln lassen und immer wieder umrühren,
wenn die Masse zu klumpig wird immer wieder etwas Gemüsebrühe, bzw. Weißwein nachgießen,
wenn der Reis fast gar ist Sojafleisch in grobe Stücke zerschneiden und unterrühren,
Bohnen und Erbsen abgießen, kurz mit Wasser abspülen, ebenfalls unter den Reis rühren,
nun mit Safran, Salz, Pfeffer und Kurkuma würzen und noch mindestens weitere 5 Minuten ziehen lassen.

Zum Schluss Zitronen gut abwaschen, in schmale Spalten schneiden und die Paella damit garnieren.

Beim Essen sollte man sich etwas Saft der Zitronen über seine Portion zerdrücken, das macht die vegane Paella noch schmackhafter.